Kontakt

ComNet – Computer im Netzwerk Vertriebs GmbH

Carlo-Schmid-Str. 15 • 52146 Würselen

Telefon: (0 24 05) 48 88 – 0
Telefax: (0 24 05) 48 88 – 100
Technikhotline: (0 24 05) 48 88 – 200

Fernwartung per Teamviewer

e-Mail: info@ComNet.de

Würselen, im Juni 2017: Bei jedem Datensicherungskonzept sollten neben einem Backup innerhalb des Hauses auch regelmäßige Außer-Haus-Sicherungen erfolgen. Dies wird häufig mit Bandlaufwerken und externen Festplatten realisiert. Diese müssen dann an verschiedenen Tagen angeschlossen werden, um so im Wechsel auch eine Außer Haus-Sicherung gewährleisten zu können. Dies ist jedoch meist wenig komfortabel und fehleranfällig. Die Mechanik von Bändern ist sensibel und der Speichplatz begrenzt. Zudem kommt es immer wieder vor, dass der Tausch von Bändern oder Festplatten nicht zuverlässig funktioniert.

Als offizieller Veeam Cloud & Service Provider können unsere Kunden die Ressourcen der ComNet GmbH in unserem eigenen Rechenzentrum in Würselen als Backup-Ziel nutzen und so Ihre Backups oder auch Replikationen (startbarte Sicherungen) verschlüsselt über die Internetleitung transferieren.

So haben unsere Kunden jeder Zeit Zugriff auf eine außerhalb Ihrer Geschäftsräume gelagerte Sicherung Ihrer Daten.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.comnet.de/veeamccloudbackup/

Würselen, im März 2017: ComNet hat erneut eine weitere Partnerschaft, diesmal im Bereich Security und Managed Services, etabliert. Mit Beginn des Jahres ist ComNet zertifizierter ESET Managed Service Provider und bietet seinen Kunden damit den Zugriff auf aktuellste und mehrfach ausgezeichnete Sicherheits-Softwares, wie z.B. Antiviren-Programme.

ComNet bemüht sich seinen Kunden stets geprüfte und verlässliche Software zu liefern, darum war die Partnerschaft mit ESET zur Erweiterung des ComNet-Produktportfolios ein logischewr Schritt. So kann ComNet auch im Bereich Managed Services voll und ganz für seine Kunden da sein.

Denn wir sind deine IT!

Würselen, im Februar 2017: Im Februar steht bei ComNet wieder einmal eine Erweiterung des firmeneigenen Rechenzentrums ins Haus. Insgesamt zehn neue Server- und Storage-Einheiten werden in den nächsten Tagen ins Rechenzentrum implementiert. Unsere hausinterne Redundanz zwingt uns in so einem Fall natürlich immer dazu, alle Geräte direkt in zweifacher Ausführung anzuschaffen. Nur so können wir sowohl den Haupt-Serverraum als auch die 1:1 Spiegelung in einem anderen Brandabschnitt aufrüsten, und behalten die wichtige Redundanz der Systeme bei.

Insgesamt wird der Speicher unseres Rechenzentrums um ein halbes Petabyte (500 TB) erweitert – selbstverständlich, dass die Geräte bei ComNet als DELL-Vertriebspartner auch alle aus dem Hause DELL kommen.

Würselen, im Dezember 2016: Am Donnerstag erreichte uns ein leicht panischer Anruf eines Steuerberaters aus Aachen – einer der Rechner hatte sich, keine 48h nach Veröffentlichung der Malware, einen Goldeneye-„Erpressungstrojaner“ eingefangen – Hilfe war dringend benötigt! Kurzer Hand haben wir auf Grund der geringen Entfernung einen Not-„Hausbesuch“ durchgeführt und konnten innerhalb kürzester Zeit Entwarnung für zwei Drittel der Kanzlei-PC’s geben. Die befallenen Rechner haben wir mit in unser ComNet-Labor genommen und einer „Not-OP“ unterzogen, bei der wir nahezu alle Kanzlei-relevanten Daten sichern konnten. Den Mitarbeitern fiel auf Grund der erspart gebliebenen Nacharbeit der ungesicherten Dokumente ein riesiger Stein von Herzen und ComNet erwies sich als der Retter in der Not.

Würselen, im November 2016: Die ComNet GmbH, Würselen, präsentiert das neueste Modell der erfolgreichen Outdoor-Notebooks
„Solidbook“. Das robuste 14“ Outdoor-Notebook Solidbook 8 präsentiert sich optisch gegenüber seinem
Vorgänger dem Solidbook 6 mit stark verbesserten technischen Werten.
Das Solidbook 8 tritt mit einem Intel Mobile Core i5 Dualcore-Prozessor der sechsten Generation mit 2,3
GHz Taktfrequenz, 2,8 GHz im Turbomodus, einer schnellen 120 GByte SSD, vier GigaByte
Arbeitsspeicher (auf Wunsch bis 32 GB aufrüstbar) und einem 14,0″ 1368 x 768 TFT-Display mit LEDHintergrundbeleuchtung
und Antireflexionsbeschichtung an. Für gestochen scharfe Bilder, brillante
Farben und wirklichkeitsgetreue Audio- und Videowiedergabe sorgt der im Prozessor integrierte Intel
HD 520 Grafikchip.
Darüber hinaus lässt sich das Notebook für den „Draußen-Einsatz“ mit LTE, UMTS und GPS ausstatten
und ist damit ideal für die Nutzung mobiler Outdoor-Anwendungen geeignet.
Auch die vielen bewährten technischen Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im
Outdoor-Bereich wurden bewahrt: Durch das stossgeschützte Gehäuse mit Aluminium-Magnesium-
Legierung, das 20-mal stabiler ist als Kunststoff (MIL STD 810G Standard), die Airbags für Display und
SSD, eine spezielle Verriegelung des DVD-Laufwerks und das wasserresistente Display, Tastatur und
Touchpad ist das neue Solidbook wie seine Vorgänger und Geschwister für den professionellen oder
privaten Einsatz im Freien geeignet. Das SolidBook 8 ist nach IP53 zertifiziert.
Sollte es dennoch zu einem Ausfall kommen, bietet ComNet standardmäßig 24 Monate lang einen 48
Stunden (2 Werktage) Fast Repair Service an, der auf einen 36 Monate 4 Stunden Express Repair
Service erweiterbar ist.
Der Preis für das neue, bruch- und stoßsichere sowie wasserresistente Solidbook 8 beginnt bei 2.270,-
Euro zzgl. MwSt. inklusive Betriebssystem Microsoft Windows 10 Professional 64bit.
Das Solidbook ist immer der ideale Wegbegleiter für alle, die beruflich oder privat im Außeneinsatz sind
und ein Notebook benötigen. Ob am Bau, im Wald, im Feld, im Gebirge oder im Rettungseinsatz – die
mobile Datenverarbeitung und der mobile Zugriff auf das Internet sind unerlässlich geworden für
Rettungsdienste, Polizei, Förster, Ingenieure und viele weitere Berufe.
Dort, wo normale Notebooks aufgrund von Spritzwasser, Vibrationen, Stößen oder gar Stürzen schnell
an ihre Grenzen stoßen, trumpft das Solidbook 8 genau wie seine Geschwister- und
Vorgängerversionen richtig auf. Es vereint alle technischen Merkmale eines vergleichbaren Office-
Notebooks mit den Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich.
An Ausstattung bringt das Solidbook 8 alles mit, was der mobile Arbeiter unterwegs benötigt: ein Intel
Core i5 Prozessor der sechsten Generation mit 2,3 GHz (Turbo 2,8), mit integriertem Grafikchip, 4 bis
32 GByte Arbeitsspeicher und eine schnelle 120 GB (auf 1,0 TByte erweiterbar) Solid State Disk (SSD)
mit ca. 500 MB/sec. Lese- und Schreibzugriff. Bluetooth, W-LAN, USB-3.0, USB2.0 und eSATA Ports,
eine HDMI-, eine VGA-, eine RJ-45 LAN- und eine serielle Schnittstelle sorgen für ausreichende
Anschlussmöglichkeiten von Peripheriegeräten.
Netzwerktechnisch bringt das Solidbook 8 eingebautes Wireless LAN (600 Mbit), und Gigabit Ethernet
(10/100/1000 Mbit) mit. Für den mobilen Internetzugang sorgen ein optionales LTE-Modul inkl. UMTS
und GPS-Modul (nicht parallel nutzbar). Externe Medien werden von DVD-Laufwerk und -Rekorder,
SmartCard-Reader und SD-Kartenleser aufgenommen.
Das Solidbook 9 kostet je nach Ausstattung ab 2.270,00 EUR zzgl. MwSt.
Technische Daten Solidbook 9:
· Intel Mobile Prozessor Core i5, 6th Generation, 2,3-2,8 GHz, 3MB Cache, 2 Cores, 4 Threads
· 14,0″ (35,6 cm) 16:9 non Glare TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, 1.366×768
· 4096 MB Hauptspeicher DDR3 (max. 32768 MB)
· Intel HD 520 Graphics im Prozessor integriert
· 120 GB SSD Solid State Disk (ca. 500 MB/sec. lesen und schreiben)
· integrierter DVD+/-RW-Brenner inkl. Brennsoftware
· 10/100/1000 Netzwerkkarte, Ethernet, RJ-45
· Wireless-LAN-Netzwerkkarte 802.11 a/b/g/n/ac bis 600 MBit/s und integriertes Bluetooth Modul
· SmartCard-Reader und SD-Kartenleser
· 1xUSB3.0, 1xUSB3.0/eSATA, 2xUSB2.0, HDMI, VGA, RS 232 (seriell), LAN (RJ-45), Kopfhörer, Mikrofon
· Optionales LTE-Modul inkl. UMTS und GPS-Modul (nicht parallel nutzbar)
· 2 interne Stereo-Lautsprecher + internes Mikrofon
· eingebaute WebCam
· Netzteil und Akku, Laufzeit bis zu 6h
· BxTxH 342 x 245 x 47 mm, Gewicht 3,4 kg inkl. Akku und SSD
· Microsoft Windows 10 Pro 64bit (D) OEM/SystemBuilder
· 24 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 48h Repair Service
· Optional 36 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 4h Express Service
Über ComNet
Das Systemhaus für Classic- und Cloud-Computing ComNet, Würselen, ist seit 1990 der IT-Partner für
inhabergeführte Unternehmen.
Unternehmen erhalten bei ComNet die gesamte IT für ihre EDV-Infrastruktur inklusive der zugehörigen
Dienstleistungen, um sie zu implementieren und langfristig zu pflegen. Das Angebotsspektrum des ISO-
9001-zertifizierten Systemhauses umfasst traditionelle Hard- und Software für intern betriebene ebenso
wie Cloud-Computing-Angebote für ausgelagerte Infrastrukturen.
Zum Produkt-Portfolio gehören Server, PCs, Notebooks, robuste Systeme für den Outdoor-Einsatz
(http://www.outdoor-it.de), Peripherie-Geräte der großen Hersteller sowie individuell gefertigte Systeme
aus der eigenen Produktion. Basis für die Cloud-Computing-Angebote ist das ComNet-eigene
hochverfügbare und hochgesicherte Rechenzentrum. Zu den Kunden der ComNet gehören
Steuerberater, Einzelhändler, Versicherungs- und Ingenieurbüros genauso wie regionale Mittelständler,
Filialisten, Industrieunternehmen oder Krankenhäuser.
ComNet schult seine zurzeit 20 Mitarbeiter im Umgang mit den aktuellen Technologien. Das
Systemhaus beschäftigt ständig Auszubildende der Berufsbilder IT-Systemkaufleute und
Fachinformatiker.

Würselen, im November 2016: Das Jahresendgeschäft steht an und auch bei ComNet wird noch einmal Gas gegeben. In den kommenden Wochen steht die Umsetzung mehrerer größerer Projekte an – und alle im Steuerberater-Umfeld, wo auf Grund langjähriger Erfahrung eine der Stärken von ComNet liegt.

Den Beginn macht Ende November ein Steuerbüro aus Köln-Buchforst. Hier verlagern wir den Server ins Rechenzentrum von ComNet nach Würselen.

Zu Beginn des Dezembers unterstützen wir einen langjährigen Steuerberater-Kunden dabei, den Standort zu wechseln und implementieren in den neuen Räumlichkeiten sowohl eine komplett neue und moderne STARFACE-Telefonanlage als auch die vorhandene Kanzlei-EDV. Außerdem haben wir dabei geholfen zwei redundante Internetanbindung am neuen Standort zu realisieren.

Gegen Ende Dezember steht bei einer großen Steuerberater-Kanzlei aus Eschweiler der Umstieg von Inhouse-Server-Lösung auf KanzleiASP von ComNet an. Neben dem Projekt der Auslagerung waren wir der Kanzlei ebenfalls dabei behilflich, neue, schnelle und redundante Internetleitungen zu bekommen, damit das Arbeiten im ComNet-Rechenzentrum von Kundenseite jeder Zeit gewährleistet ist. Im Frühjahr 2017 werden wir auch hier die vorhandene Telefonanlage gegen eine zeitgemäße STARFACE-Anlage ersetzen.

Im Januar migrieren wir dann eine weitere Sozietät – diesmal aus Weilerswist – ins ComNet-Rechenzentrum. Auch hier ist bis dato ein Server vor Ort im Einsatz, der zu Beginn des Jahres 2017 nach Würselen verlagert wird.

Zwischendurch bauen wir auch noch einmal einige Hardware: Einer unserer CompanyASP-Kunden aus Köln bezieht im Januar 2017 neue Räumlichkeiten und macht auf Seiten seiner verbliebenen EDV tabula rasa. Hier statten wir sämtliche Mitarbeiter mit neuen ComNet Mini-PC’s inklusive neuen Monitoren und Eingabegeräten aus. Außerdem ersetzen wir bei einem anderen Steuerberater-Bestandskunden den Server in der Kanzlei vor Ort gegen einen brandneuen und superschnellen DELL-Server.

Würselen, im September 2016: Wenn es Volkswagen nicht in großer Schrift aufgeklebt hätte, würde wohl keiner den E-Golf als Elektrofahrzeug erkennen. Dies und die besonders leise Art der Fortbewegung sind neben einem angenehmen Fahrverhalten seine stärksten Eigenschaften. Seit etwas mehr als einem Jahr ist der ComNet E-Golf nun auf den Straßen der Euregio unterwegs – Zeit, ihm einen Fahrbericht zu widmen.


Ein leises Knirschen des Rollsplitts auf der Straße: Das ist das einzige Geräusch, das vom E-Golf zu hören ist, wenn er mit einem Elektroantrieb ausgerüstet daherkommt. In großen blauen Lettern haben die Wolfsburger deshalb auf den Kühlergrill und die Kofferraumklappe seinen Namen geschrieben: E-Golf steht da, und weil der E-Golf zumindest optisch an kaum etwas anderem zu erkennen ist, dreht sich auch kaum jemand auf der Straße nach ihm um. Und wenn, dann erschrocken, denn der E-Golf pirscht sich auf leisen Sohlen an seine Opfer heran und lässt sie zusammenzucken, wenn er plötzlich neben ihnen auftaucht.


Reichweite pendelt sich bei 100 bis 120 Kilometer ein
Der E-Golf ist ausschließlich viertürig und mit der Spitzenausstattung Comfortline im Angebot. Außerdem sind LED-Frontscheinwerfer grundsätzlich an Bord, weil die einen geringeren Energiebedarf haben als Xenon-Lampen. Genau wie das Navigationssystem, das immer den Weg zu den nächstgelegenen Ladestationen weiß. Die sollte man nach spätestens 190 Kilometer Fahrstrecke erreicht haben, sagt VW. In der Praxis pendelt sich die Reichweite eher bei 100 bis 120 Kilometer ein. Dann muss eine halbe Stunde Pause eingelegt werden, um den Lithium-Ionen-Akku an einem Gleichstromanschluss zu 80 Prozent zu füllen. An einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt dauert das bis zu 13Stunden. Mit der Wallbox, die 3,6 kW liefert und vom Fachmann je nach Einbauort und Anschlussmöglichkeiten für 1000 bis 1200 Euro in der heimischen Garage montiert wird, vergehen rund 8 Stunden, bis die Batterie ganz geladen ist. Sinnvoll ist die automatische Verriegelung des Steckers beim Ladevorgang, wenn der Wagen abgeschlossen wird. Dem überhasteten Start steht eine weitere Schutzschaltung entgegen. Solange das Ladekabel angeschlossen ist, lässt sich der E-Golf nicht anfahren.
Der Akku ist voll, steigen wir ein und freuen uns auf das Fahrerlebnis. Der Motor wird gestartet, außer einem leisen „Pling“ ist kein Laut zu hören und groß zeigt das Kombiinstrument neben dem Tacho die Reichweite an. Wohl die wichtigste Information des Bord-Computers. Ein zusätzliches Econometer zeigt an, wie viel Strom aus dem Schwung per sogenannter Rekuperation zurückgewonnen wird. Dann nimmt der fast 1,6 Tonnen wiegende Elektro-Golf Fahrt auf – und das sogar ganz flott: In 10,4 Sekunden schafft er den Sprint von 0 auf 100km/h. Nicht ganz so schnell, aber durchaus zügig zählt die Reichweitenanzeige die Fahrstrecke herunter. Ein lässiger Spurt kostet gut fünf Kilometer; schnell wird es dem Fahrer mulmig, bangt er doch, sein Ziel nicht zu erreichen. Denn andere energiezehrende Ereignisse könnten eintreten. Ein Regenguss etwa, der den Scheibenwischerbetrieb erfordert, der ja auch elektrisch arbeitet. Oder ein Stau, gar eine Vollsperrung, die es zu umfahren gilt. Die Routenplanung erfährt im Elektroauto eine völlig neue Qualität.
Sogar den Betrieb der Klimaanlage sollte man an einem heißen Sommertag besser einstellen, da die angegebene Kilometerzahl schneller schrumpft als die Strecke zum Ziel. Wer ankommen will, muss im Elektroauto auch mal schwitzen – oder im Winter eine dicke Jacke anziehen.


Angenehmes Fahrverhalten
Durch das Gewicht des im Wagenboden eingebauten Akkus liegt der Schwerpunkt des E-Golf tief, was zu angenehmem Kurvenverhalten führt. In Kurven verhält sich dieser Golf fast wie jeder andere, manchmal vielleicht mit einem etwas schweren Tritt. Das anschließende Beschleunigen macht Freude, weil es der Golf leise und mit großem Durchzugsvermögen erledigt. Besser noch als mit einem Doppelkupplungsgetriebe bringt keine Unterbrechung der Zugkraft Unruhe in den Wagen, der Fahrer kann sich allein aufs Lenken konzentrieren.
Der Federungskomfort steht dem der konventionell motorisierten Golf-Versionen nicht nach. Kurze Stöße schluckt sie mühelos, Wellen bringen sie nicht aus der Ruhe, was wiederum dem Fahrverhalten zugutekommt. Die Geräuschdämmung im Innenraum erfreut ebenfalls, zusammen mit dem Schweigen des Antriebs wird gerade die Fahrt durch die Stadt zu einem Erlebnis der angenehmeren Art.
Für kurze Entfernungen, gerade im Stadtverkehr, eignet sich der somit E-Golf hervorragend und es macht wirklich Spaß mit Ihm durch den Verkehr zu schleichen. Die Zukunft wird zeigen, ob durch eine größere Akkuleistung auch weitere Strecken ohne Lade-Stopp möglich sind. Bis dahin bleibt der E-Golf ein kostspieliges Spielzeug.

Würselen, im Juli 2016: Im Eiltempo hat ComNet in den vergangenen Tagen ein Sanitätshaus aus Itzehoe komplett ins Rechenzentrum migriert. Das Unternehmen nutzt, so wie viele Kunden von ComNet, acriba nun aus der Privaten Cloud. Nachdem der lokale Server vor Ort übers Wochenende den Geist aufgegeben hatte, fuhr ein Techniker-Team noch am Montag zum Einsatzort und regelte dort die reibungslose Anbindung.

Würselen, im Juli 2016: Nachdem schon mehrere Mitarbeiter von ComNet-Kunden von rund um die Welt auf Ihr Private Cloud System zugreifen, schließen wir mit einem in DUbai ansässigen Sanitätshaus in den nächsten Wochen das erste komplette Unternehmen im Ausland an.

Würselen, im Mai 2016: Schon seit über einem Jahr währt die Partnerschaft zwischen ComNet und DELL, einem der weltweit größten Hersteller von EDV-Hardware, bereits und seit dem Mai 2016 ist ComNet innerhalb des DELL Partner Programmes auf die zweithöchste Stufe zum Preferred Partner aufgestiegen. ComNet hat erfolgreich mehrere DELL-Zertifizierung, u.A. in den Bereichen Server und Storage, erlangt und insgesamt sämtliche Unternehmensanforderungen an einen DELL Preferred Partner erfüllt.

Würselen, im Mai 2016: Seit Mai 2016 ist ComNet offiziell „Partner von Siemens für industrielle Kommunikation in Deutschland“ für das Produkt SIMATIC NET. Die Lösung, die ComNet im hauseigenen Rechenzentrum anbietet, umfasst die Bereitstellung einer virtuellen Maschine zur Verwaltung und Überwachung von industriellen Siemens Anlagen mittels SINEMA Remote Control, sowie die Absicherung des Zugriffs auf die Virtuelle Maschine.

Mit dem Angebot unterstützt ComNet seine industriellen Kunden auf dem Weg zur Industrie 4.0 und fördert damit die Modernisierung der industriellen IT-Infrastrukturen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem SINEMA Whitepaper unter http://www.comnet.de/sinema

Bei Fragen zu dem Produkt kontaktieren Sie uns einfach!

Würselen, im März 2016: ComNet engagiert sich für den Schutz der Umwelt und für eine sichere Zukunft, dabei spielt die Energieversorgung eine immer wichtigere Rolle. Mit der Anschaffung des E-Golf vor nun mehr fast einem Jahr fährt ComNet diesen Weg weiter. Bereits seit Mitte der Neunziger setzt ComNet zu 100% auf Strom mit 0% Atomkraft.

ComNet leistet damit seinen Beitrag zu einer klimafreundlicheren CO2-Bilanz. Rund 1,5 Millionen Kilowattstunden Strom benötigt alleine das Rechenzentrum pro Jahr. Mit der Umstellung werden jährlich etwa 610 Tonnen CO2 weniger freigesetzt und 750 Gramm radioaktiver Müll eingespart.

Die Qualität des Ökostroms ist nach EECS-GoO (European Energy Certificate System – Guarantee of Origin) zertifiziert. Der zertifizierte Ökostrom kann laut EU-Vorgabe aus Geothermie, Wind- und Sonnenenergie und hydroelektrischen Anlagen (Gezeiten- und Wasserkraftwerken) stammen.

Würselen, im März 2016: Zu Beginn des Jahres 2016 hat ComNet einen weiteren Steuerberater dabei unterstützt, sich wieder auf seine Mandanten konzentrieren zu können. Die EDV-Strukturen einer alsdorfer Steuerkanzlei wurden innerhalb kürzester Zeit von der alten, in die Jahre gekommenen Inhouse-Lösung, in unser ComNet-Rechenzentrum migriert. Der Zugriff wurde, wie immer bei ComNet’s KanzleiASP-Kunden, via abgesicherten VPN-Tunnel gewährleistet, was dem gesamten Anwendungsbereich somit nicht nur grundlegend mehr Sicherheit bringt, sondern auch die Prozesse maßgeblich beschleunigt.

Wieder einmal hat ComNet damit gezeigt, dass man, auf Grund der langjährigen Erfahrung in der Zusammenarbeit und der dadurch erlangten genauen Kenntnis der Bedürfnisse dieser Branche, gerade für Steuerberater kompetenten und zielgerichteten Service leistet. Steuerberater und KanzleiASP von ComNet – eine Partnerschaft auf Augenhöhe.

Würselen, im Februar 2016: Ein Aachener Hersteller für Präzisionsrohre, die z.B. in der Medizintechnik eingesetzt werden, hat ComNet im Februar 2016 damit beauftragt, die vorhandene EDV-Umgebung zu erneuern. Zum Projektumfang gehörten neben einem neuen leistungsstarken DELL-Server auch diverse hochkarätige DELL-Notebooks sowie leise und platzsparende Mini-PC’s aus der ComNet-PC-Schmiede.

In den frisch modernisierten Geschäftsräumen des Kunden finden die durch ComNet installierten Geräte einen hervorragenden Ort, um ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Würselen, im Februar 2016: ComNet hat wieder ein großes Projekt im Sanitätshaus-Bereich zusammen mit seinem Partner, der acriba GmbH aus Stralsund, erfolgreich umgesetzt. Die gesamte EDV-Umgebung eines Sanitätshaus-Verbundes um ein Aschaffenburger Sanitätshaus mit mehreren angeschlossenen Unternehmen in ganz Deutschland wurde ins ComNet Rechenzentrum ausgelagert. Die Anzahl der Unternehmen, die teilweise auf gleiche Ressourcen und Daten zugreifen, sowie die datenschutztechnische Komplexität der Lösung, machen die Auslagerung und Administration dieser EDV zu einer Mammutaufgabe, die ComNet dank 25-jähriger Erfahrung spielend stemmt.

Ein zentralisierter eMail-Versand, die Bereitstellung leistungsstarker Server für den performanten ASP-Betrieb und der sichere Zugriff unterschiedlicher Unternehmen auf teilweise identische Datenbanken in der privaten Cloud sind nur einige Aspekte dieses Großprojektes. Nach und nach wurden bislang insgesamt sechs bis dato eigenständige Unternehmen mittels eines Virtual Private Networks vernetzt und zu einer gemeinsamen EDV-Umgebung zusammengefasst. Sämtliche Unternehmen gehen jetzt nicht nur über das abgesicherte ComNet-Rechenzentrum ins Internet, Sie greifen jetzt auch auf die gleichen Hard- und Software-Ressourcen aus dem ComNet-Rechenzentrum zurück.
Die EDV-Umgebungen der ehemals eigenständigen Unternehmen wurden zudem bislang jeweils selbst administriert. Dies übernimmt im Zuge des Projektes ebenfalls die würselener ComNet. So bleibt für die einzelnen Sanitätshäuser wieder mehr Zeit, um sich um die primären Aufgaben der Branche zu kümmern – die Gesundheit der Kunden. Auch die Expansion der Sanitätshausgruppe geht weiter, und die EDV wächst – mit ComNet.

Würselen, im Februar 2016: Als bei einem Aachener Industriekeramik-Unternehmen die lokale Serverlandschaft erneuert werden musste, fand man sich beim langjährigen IT-Partner ComNet in den besten Händen. Die in die Jahre gekommenen Server-Systeme wurden durch nagelneue DELL-Rack-Server ersetzt, womit ComNet wieder unter Beweis stellt, dass die DELL-Hardware exzellent zum restlichen Portfolio von ComNet passt.

Ganz gleich, ob Sie ein Rack- oder Tower-System, eine Serverinfrastrukturplattform oder eine Lösung für vereinfachte Verwaltung suchen – dank Spitzenleistung, vielseitiger Konfigurationen und intelligenter, integrierter Verwaltungsfunktionen sind die DELL PowerEdge Server mit Intel Xeon Prozessor der nächsten Generation die ideale Wahl, um Ihre Rechenlasten zu beschleunigen und Ihre IT-Mitarbeiter zu entlasten. Mit dieser Produktfamilie präsentiert DELL Serverdesigns auf dem neuesten Stand der Technik.

Würselen, Januar 2016: Das Würselener Systemhaus ComNet gehört mit seinen nunmehr 25 Jahren Firmengeschichte mittlerweile zu den alteingesessenen Firmen im Gewerbegebiet Aachener Kreuz. Als Bernd und Holger Schmitz, die das Unternehmen auch heute noch erfolgreich gemeinsam führen, 1990 die Firma ComNet gründeten, war allerdings noch nicht abzusehen, in welche Richtung die Reise ging. Der Name und das Logo wurden dabei durch den vollständigen Namen „ComNet Computer im Netzwerk Vertriebs GmbH“ und die Farben vom ersten großen Partner Novell inspiriert.

Mit dem Vertrieb von Hardware wie PC’s und Druckern fing es damals an, in der Adenauerstraße 15 in Würselen. „Damals haben wir die Geschäftsräume noch angemietet und einige andere Firmen saßen zeitweise mit in dem Gebäude“, sagt Geschäftsführer Holger Schmitz, „aber schnell wuchs in uns der Wunsch der eigene Herr im Haus zu sein.“ Pünktlich zum Jahrtausendwechsel war es dann soweit, das neue und eigene Geschäftsgebäude wurde fertig.

„Wir haben uns ganz bewusst im Jahr 2000 dazu entschlossen, unseren Neubau nur wenige hundert Meter vom Gründungsbüro zu errichten. Wir sind eben ein Würselener Unternehmen“, bestätigt auch Bernd Schmitz mit Stolz in der Stimme. Mit insgesamt 30 Mitarbeitern wurde das eigene Gebäude im Jahre 2000 bezogen, und es ist sogar noch Platz für mehr.

2007 hat sich ComNet dann entschlossen, in diesem eigenen Gebäude, auch ein eigenes Rechenzentrum zu etablieren. Die Sicherheitsstandards wurden ebenso wie die Technik stetig verbessert und modernisiert. Heute sind in diesem Hochsicherheits-Rechenzentrum die EDV-Umgebungen von über hundert Kunden umgesetzt – und das auf Grund der Redundanzlevel gleich mehrfach. „Heutzutage ist eine perfekte Infrastruktur im Rechenzentrum mit Backup-Internet-Standleitungen, einem Diesel-Generator, der uns unterbrechungsfrei versorgt, oder der Spiegelung des Rechenzentrums in verschiedenen Brandabschnitten absolut notwendig, um die EDV unserer Kunden sowohl datentechnisch als auch in puncto Sicherheit optimal zu betreuen“, beschreibt Holger Schmitz das Herz der ComNet.

Auch die Kundenstruktur hat sich in 25 Jahren Firmengeschichte verändert. Durch die Zeit als langjähriger Datev-Systempartner ist der Großteil der Kunden immer noch geprägt von Steuerberatern, aber Filialisten, Messebauer und Industriekunden gehören ebenso zum Kundenklientel wie Altenheime oder Sanitätshäuser.

Und auch nach 25 Jahren Unternehmensführung sprühen Bernd und Holger Schmitz vor Energie und so wird zum Beispiel pünktlich zum Jubiläum der Marketing-Auftritt, inklusiver neuer Webseite, rundum erneuert, oder im Jubiläumsjahr ein innovativer CO2-freier Elektro-Golf angeschafft. Hier wird das unternehmerische Handeln vom sozialen und ökologischen Grundgedanken geprägt, den das Würselener Unternehmen seit je her zum Beispiel auch mit regelmäßigen Teilnahem an verschiedenen lokalen Spendeninitiativen zeigt.

Würselen, im Januar 2016: Zu Beginn des Jahres 2016 hat ComNet zwei Steuerkanzleien in Köln erfolgreich auf den ASP-Betrieb umgestellt. Beide Kanzleien betrieben ihre EDV bisher selbstständig als Inhouse-Lösung, dies ändert sich nun mit der Auslagerung der EDV-Prozesse in die private Cloud nach Würselen. ComNet, schon seit Jahren erfolgreich als Anbieter von Steuerberater-ASP, zeigt hier wieder einmal auf, wie schnell und einfach die EDV-Umgebung ins ComNet-Rechenzentrum wandern kann und beweist, dass die Arbeiten rund um eine ASP-Umstellung für ComNet Routinearbeiten sind.

Beide Kanzleien wurden, für sich genommen, via VPN ans ComNet-Rechenzentrum angeschlossen. Auf den leistungsstarken und redundanten Servern wurde die EDV-Umgebung erfolgreich umgesetzt und auf den einzelnen Arbeitsplatzrechnern wurden Zugänge zu dem ASP eingerichtet. Während der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester 2015 wurden die Bestandsdaten der beiden Kanzleien erfolgreich migriert und in die neuen Umgebungen eingebunden, sodass beide Kanzleien mit Start des Jahres 2016 auf neuen Umgebungen arbeiten.

Würselen, im August 2015: Schon wieder hat ComNet einen der hyperconverged DELL-VRTX-Server erfolgreich installiert. Ein großes würselener Softwarehaus, mit dem ComNet schon längere Jahre zusammenarbeitet, hat eines seiner Systeme mit Hilfe von ComNet auf einen solchen VRTX-Server umgestellt. Die konvergierenden VRTX-Systeme von DELL vereinen Server-, Storage und Netzwerk-Komponenten in einem Gehäuse. Dies spart Platz und Stromkosten.

Flexibilität auf einer stabilen Plattform

VRTX ist flexibel und zuverlässig. Flexibilität bieten die umfassende Hardwarekonfigurierbarkeit und Skalierbarkeit bei gleichzeitiger konsistenter, einheitlicher Durchführung von Systemverwaltungsaufgaben. Diese Eigenschaften lassen Benutzer darauf vertrauen, dass VRTX sich leicht an neue Arbeitslastanforderungen anpassen lässt, ohne
dabei die bisherigen Investitionen in Hardware, Software, Verwaltungstools und Fertigkeiten zu vernachlässigen.

Umfassende Systemverwaltungsfunktionen

Der VRTX Chassis Management Controller (Gehäuseverwaltungs-Controller, CMC) löst die Probleme der starken Zunahme von Systemverwaltungstools und der Komplexität durch konvergierte Verwaltung von Serverknoten, gemeinsam genutztem Speicher, Netzwerken und Stromversorgung in einem einheitlichen Tool, alles über eine einzige Konsole. Die intuitive, einfach zu bedienende Benutzeroberfläche von CMC kann von einem zentralen Standort aus verwendet werden und funktioniert zusammen mit der vollständigen Palette von Dell OpenManage Tools, einschließlich iDRAC7 mit LifeCycle Controller, der in jedem Serverknoten integriert ist. Integrierte Verwaltung in jedem Server und in der VRTX-Plattform ermöglicht IT-Administratoren, Dell Hardware in physischen, virtuellen, lokalen und Remote-Umgebungen zu verwalten, bei bandinternem oder Out-of-Band-Betrieb und mit oder ohne Software-Agenten für die Systemverwaltung. OpenManage lässt sich in Systemverwaltungslösungen führender Drittanbieter integrieren und mit diesen verbinden (wie Microsoft, VMWare und BMC Software). Benutzer behalten damit die zentrale Steuerung bei und können ihre bisherigen Investitionen weiter nutzen. Bei der Remote-Verwaltung überwacht und verwaltet OpenManage Essentials mehrere VRTX-Systeme an verschiedenen
Standorten, und mit der neuen GeoView Funktion kann OpenManage Essentials so konfiguriert werden, dass der Kartenstandort und der Systemstatus jedes Systems angezeigt wird. Die einheitliche Verwaltungskonsole von CMC für VRTX Serverknoten, Speicher und Netzwerke kann die Komplexität verringern, die Produktivität steigern und die Systemverfügbarkeit maximieren, wodurch wiederum Verwaltungsaufwand und Gesamtbetriebskosten reduziert werden.

Würselen, im Juni 2015:  ComNet hat wieder einmal ein IT-Projekt, diesmal bei einem bekannten Aachener Wellness-Tempel, erfolgreich abgeschlossen. Kern des Projektes war einer der neuen DELL PowerEdge VRTX Servern, einem konvergierenden Serversystem. Solch ein System vereinigt Server, Speicher und Netzwerke in einem einzelnen Gehäuse für den platzsparenden Einsatz in
Büroräumen und zur Verwaltung und Konsolidierung von Geschäftsanwendungen.

DELL PowerEdge VRTX ist zur Vereinfachung der IT sowie zur Verbesserung der Effizienz und Flexibilität für Büros aller Größenordnungen konzipiert, insbesondere für Remote-Standorte und kleine und mittelständische Unternehmen. Die Rechenleistung von VRTX, die gemeinsam genutzte Speicherkapazität und die Hochverfügbarkeitsfunktionen in Kombination mit der zuverlässigen VRTX Systemverwaltung machen VRTX zu einer äußerst attraktiven Plattform für ein breites Spektrum an Arbeitslasten für verschiedenste Branchen.

Würselen, im Mai 2015: Zum ersten Mal, seitdem ComNet exklusiver DELL-Partner in der Region Aachen ist, hat ComNet erfolgreich einen der brandneuen DELL VRTX-Server in einem Projekt bei einem lokalen Pharmaunternehmen platzieren können. Ein solcher VRTX-Server beherbergt, neben Server- und Netzwerk-Komponenten, auch einen Storage-Cluster und bietet so die Leistung eines Rechenzentrums in der Größe eines Tower-Servers.

Elimination von Integrationsproblemen

PowerEdge VRTX kann das Missverhältnis von Hardware, Überangebote oder Platzmangel durch die Konvergenz von Servern, Massenspeichern und Netzwerken in ein rackfähiges 5 HE-Gehäuse am Arbeitsplatz mit der Kapazität zur Unterstützung von bis zu vier Serverknoten lösen. Eliminieren Sie Integrationsprobleme mit diesem vorintegrierten, vorgetesteten, zertifizierten Server, gemeinsam genutztem Massenspeicher und Netzwerk, Betriebssystem/Hypervisor und Verwaltung für zuverlässige Bereitstellung und reibungslosen Betrieb. Durch die umfassende Skalierbarkeit innerhalb des Gehäuses können zusätzliche Server und/oder Laufwerke eingesetzt werden, ohne dass mehr Stellfläche oder Rack-Platz benötigt wird und ohne zusätzliche Kabel. Die funktionsreichen VRTX PowerEdge M620 Serverknoten mit zwei Sockeln und halber Höhe sind bewährte Plattformen und Technologien, die hervorragende Flexibilität und skalierbare Leistung bieten. Zur Auswahl stehen zwölf 3,5-Zoll- oder fünfundzwanzig 2,5-Zoll-Hot-Plug-Festplatten mit bis zu 48 TB, die den VRTX mit jeder Menge gemeinsam genutzten Massenspeicher ausstatten, sodass Benutzer dem zunehmenden Datenwachstum immer einen Schritt voraus sind. Integration des Netzwerks durch das interne 1 GbE Switch-Modul oder ein optionales Ethernet-Pass-Through-Modul mit 8 1-GbE-Anschlüssen. Nutzen der flexiblen, erweiterbaren E/A mit 8 PCIe-Steckplätzen, (3 volle Höhe, volle Länge; 5 Low-Profile/halbe Länge). Profitieren Sie vom redundanten 1100 W ACNetzteil, Lüfter- und Gebläsemodulen und Gehäuseverwaltungs-Controllern.

Würselen, im Dezember 2015: Ein Steuerbüro aus der Nähe von Frankfurt, schon längere Zeit ASP-Kunde von ComNet, stellte uns im Dezember 2015 vor eine neue Aufgabe: Die Kanzlei, die bisher von zwei Partnern geführt wurde, sollte aufgeteilt werden und jeder Partner sollte fortan seine eigene Kanzlei führen. Beide so entstandenen Kanzleien entschlossen sich auf Grund der langjährigen guten Zusammenarbeit mit ComNet dazu, auch in Zukunft auf die EDV-Profis von ComNet zu setzen. Die Mandantendaten wurden, nach einem von den beiden Kanzleipartnern ausgearbeiteten Konzept, auf zwei ASP-Systeme aufgeteilt, die ab Umstellungszeitpunkt vollkommen autark arbeiten.

In unserem Fall zur strategischen Partnerschaft mit dem weltweit führenden Hardware-Produzenten für Business-Anwendungen: DELL. Für Sie als Nutzer von DELL-Produkten in der Region Aachen bedeutet das: Noch schneller zum richtigen Server, zur perfekten Work-Station oder zur idealen mobilen Lösung. Mit intensiver Beratung vom Vor-Ort-Experten und attraktiven Konditionen für alle DELL-Business-Produkte. Lernen Sie ComNet als DELL Premium Partner für die Region Aachen kennen.

PDF-Download Dell-Broschüre

Für die Kunden von acriba, einem der führenden Hersteller von Spezialsoftware zur Steuerung aller Betriebsprozesse in Sanitäts- und Gesundheitshäusern, bietet ComNet nun ein spezialisiertes Bündel an IT-Leistungen an. Die „PrivateCloud für Sanitätshäuser“ stellt leistungsfähige Serversysteme in einer planbaren, attraktiven und monatlich pauschalen Preisregelung bereit. Alle Systeme des acriba-Kunden werden dabei im ComNet-Rechenzentrum – der PrivateCloud – betrieben. Welche weiteren Leistungen die Inhaber von Sanitätshäusern IT-sorgenfrei schlafen lassen, erfahren Sie hier.

PDF-Download acriba-Broschüre

„Im Rechenzentrum – der Private Cloud unserer Kunden – schöpfen wir schon seit längerer Zeit die Mittel von Energieeffizienz zu Gunsten der Umwelt voll aus. Was lag also näher, als auch im Service Elektromobilität auszuprobieren?“ Bernd und Holger Schmitz sind optimistisch, dass zukünftig noch mehr ComNet-Fahrzeuge an der Steckdose geladen werden können. „Die Reichweiten der Fahrzeuge steigen, so dass wir unsere Kunden in der Wirtschaftsregion Aachen – Köln – Mönchengladbach immer besser mit Elektrofahrzeugen erreichen können.

Würselen, im Februar 2016
Die ComNet GmbH, Würselen, präsentiert die neunte Generation der erfolgreichen Outdoor-Notebooks „Solidbook“. Das robuste 15,6“ Outdoor-Notebook Solidbook 9 präsentiert sich optisch gegenüber seinem Vorgänger dem Solidbook 7 im komplett neuen Gewand. Extrem schlankes Gehäusedesign und unglaublich leicht, das Solidbook 9 ist nur 29,5 mm hoch und 2,6 kg leicht. Weiterhin wurde wie bereits beim nach wie vor aktuellem 14,1“ Outdoor-Notebook Solidbook 6 ein praktischer Tragegriff zur Erhöhung der Mobilität integriert.
Das Solidbook 9 tritt mit einem Intel Mobile Core i5 Dualcore-Prozessor der fünften Generation mit 2,2 GHz Taktfrequenz, 2,7 GHz im Turbomodus, einer schnellen 120 GByte SSD, acht GigaByte Arbeitsspeicher (auf Wunsch bis 16 GB aufrüstbar) und einem 15,6″ Full HD 1920 x 1080 TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Antireflexionsbeschichtung an. Für gestochen scharfe Bilder, brillante Farben und wirklichkeitsgetreue Audio- und Videowiedergabe sorgt der im Prozessor integrierte Intel HD 5500 Grafikchip.
Darüber hinaus lässt sich das Notebook für den „Draußen-Einsatz“ mit LTE, UMTS und GPS ausstatten und ist damit ideal für die Nutzung mobiler Outdoor-Anwendungen geeignet.
Auch die vielen bewährten technischen Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich wurden verbessert: Durch das stossgeschützte Gehäuse mit Aluminium-Magnesium-Legierung, das 20-mal stabiler ist als Kunststoff (MIL STD 810G Standard), die Airbags für Display und SSD, eine spezielle Verriegelung des DVD-Laufwerks und das wasserresistente Display, Tastatur und Touchpad ist das neue Solidbook wie seine Vorgänger und Geschwister für den professionellen oder privaten Einsatz im Freien geeignet. Neu beim Solidbook 9 sind staubresistente Schnittstellen durch integrierte Schutzabdeckungen und die IP5x Zertifizierung.
Sollte es dennoch zu einem Ausfall kommen, bietet ComNet standardmäßig 24 Monate lang einen 48 Stunden (2 Werktage) Fast Repair Service an, der auf einen 36 Monate 4 Stunden Express Repair Service erweiterbar ist.
Der Preis für das neue, bruch- und stoßsichere sowie wasserresistente Solidbook 9 beginnt bei 2.435,- Euro zzgl. MwSt. inklusive Betriebssystem Microsoft Windows 7 Professional 64bit.

In der neunten Generation ist das Solidbook immer der ideale Wegbegleiter für alle, die beruflich oder privat im Außeneinsatz sind und ein Notebook benötigen. Ob am Bau, im Wald, im Feld, im Gebirge oder im Rettungseinsatz – die mobile Datenverarbeitung und der mobile Zugriff auf das Internet sind unerlässlich geworden für Rettungsdienste, Polizei, Förster, Ingenieure und viele weitere Berufe.
Dort, wo normale Notebooks aufgrund von Spritzwasser, Vibrationen, Stößen oder gar Stürzen schnell an ihre Grenzen stoßen, trumpft das Solidbook 9 genau wie seine Geschwister- und Vorgängerversionen richtig auf. Es vereint alle technischen Merkmale eines vergleichbaren Office-Notebooks mit den Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich.
An Ausstattung bringt das Solidbook 9 alles mit, was der mobile Arbeiter unterwegs benötigt: ein Intel Core i5 Prozessor der fünften Generation mit 2,2 GHz (Turbo 2,7), mit integriertem Grafikchip, 8 bis 16 GByte Arbeitsspeicher (bis 16 GByte erweiterbar) und eine schnelle 120 GB (auf 1,0 TByte erweiterbar) Solid State Disk (SSD) mit ca. 500 MB/sec. Lese- und Schreibzugriff. Bluetooth, W-LAN, zwei USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports, eine HDMI-, eine VGA-, eine RJ-45 LAN- und eine serielle Schnittstelle sorgen für ausreichende Anschlussmöglichkeiten von Peripheriegeräten.
Netzwerktechnisch bringt das Solidbook 9 eingebautes Wireless LAN (600 Mbit), und Gigabit Ethernet (10/100/1000 Mbit) mit. Für den mobilen Internetzugang sorgen ein optionales LTE-Modul inkl. UMTS und GPS-Modul (nicht parallel nutzbar). Externe Medien werden von DVD-Laufwerk und -Rekorder, SmartCard-Reader und SD-Kartenleser aufgenommen.
Das Solidbook 9 kostet je nach Ausstattung ab 2.425,00 EUR zzgl. MwSt.

Technische Daten Solidbook 9:
• Intel Mobile Prozessor Core i5, 5th Generation, 2,2-2,7 GHz, 3MB Cache, 2 Cores, 4 Threads
• 15,6″ (39,6 cm) 16:9 non Glare TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, 1.920×1.080
• 8192 MB Hauptspeicher DDR3 (max. 16384 MB)
• Intel HD 5500 Graphics im Prozessor integriert
• 120 GB SSD Solid State Disk (ca. 500 MB/sec. lesen und schreiben)
• integrierter DVD+/-RW-Brenner inkl. Brennsoftware
• 10/100/1000 Netzwerkkarte, Ethernet, RJ-45
• Wireless-LAN-Netzwerkkarte 802.11 a/b/g/n/ac bis 600 MBit/s und integriertes Bluetooth Modul
• SmartCard-Reader und SD-Kartenleser
• 2xUSB3.0, 2xUSB2.0, HDMI, VGA, RS 232 (seriell), LAN (RJ-45), Kopfhörer, Mikrofon
• Optionales LTE-Modul inkl. UMTS und GPS-Modul (nicht parallel nutzbar)
• 2 interne Stereo-Lautsprecher + internes Mikrofon
• eingebaute WebCam
• Netzteil und Lithium Polymer Akku, 7.980 mAh, Laufzeit bis zu 8,5h
• BxTxH 375 x 273 x 29,5 mm, Gewicht 2,6 kg inkl. Akku und SSD
• Microsoft Windows 7 Professional 64bit (D) OEM/SystemBuilder
• Optional Microsoft Windows 10 Pro 64bit (D) OEM/SystemBuilder (anstelle Windows 7)
• 24 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 48h Repair Service
• Optional 36 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 4h Express Service

Über ComNet
Das Systemhaus für Classic- und Cloud-Computing ComNet, Würselen, ist seit 1990 der IT-Partner für inhabergeführte Unternehmen.
Unternehmen erhalten bei ComNet die gesamte IT für ihre EDV-Infrastruktur inklusive der zugehörigen Dienstleistungen, um sie zu implementieren und langfristig zu pflegen. Das Angebotsspektrum des ISO-9001-zertifizierten Systemhauses umfasst traditionelle Hard- und Software für intern betriebene ebenso wie Cloud-Computing-Angebote für ausgelagerte Infrastrukturen.
Zum Produkt-Portfolio gehören Server, PCs, Notebooks, robuste Systeme für den Outdoor-Einsatz (http://www.outdoor-it.de), Peripherie-Geräte der großen Hersteller sowie individuell gefertigte Systeme aus der eigenen Produktion. Basis für die Cloud-Computing-Angebote ist das ComNet-eigene hochverfügbare und hochgesicherte Rechenzentrum. Zu den Kunden der ComNet gehören Steuerberater, Einzelhändler, Versicherungs- und Ingenieurbüros genauso wie regionale Mittelständler, Filialisten, Industrieunternehmen oder Krankenhäuser.
ComNet schult seine zurzeit 20 Mitarbeiter im Umgang mit den aktuellen Technologien. Das Systemhaus beschäftigt ständig Auszubildende der Berufsbilder IT-Systemkaufleute und Fachinformatiker.

Würselen: Die ComNet GmbH, Würselen – Spezial-Systemhaus für Steuerberater und langjähriger Systempartner – bietet Steuerberatern unter dem Namen kanzleiASP seit mittlerweile acht Jahren Alles aus einer Hand, was sie für ihre IT benötigen: Datev- und andere Steuerberater-Lösungen, MS Exchange, MS Office oder beliebige andere Software-Lösungen, Internet- und E-Mail-Firewall, Dokumentenmangement, Backup-Lösungen, Server und Speicherkapazitäten – alles kann aus dem hochverfügbaren Hochsicherheitsrechenzentrum von ComNet bezogen oder Inhouse beim Steueberater implementiert werden. Welche Teile seiner Soft- oder Hardware der Steuerberater lieber im Rechenzentrum oder im eigenen Hause betreibt, kann er stufenlos festlegen.

Auch die zugehörigen Dienstleistungen übernimmt seit 2006 komplett die ComNet: Um Updates, Lizenzmanagement, Wartung oder Hardware-Wechsel kümmern sich die IT-Experten des Systemhauses. Gibt es Bedarf an technischer Unterstützung, stehen dem Nutzer persönliche und kompetente Ansprechpartner statt anonymer Mitarbeiter in einem Call-Center zur Verfügung.
Die Vorteile der Kombination von ASP- und Rechenzentrumslösungen mit umfangreichen Service-Leistungen für Steuerberater liegen sowohl in Kosteneinsparungen als auch in der Schonung von Management- und Experten-Ressourcen. Steuerberater, die in der Regel auch die IT-Entscheider und -Verantwortlichen in ihren Kanzleien sind, werden von EDV-Aufgaben entlastet und können sich ganz auf ihre Klienten konzentrieren. Gleichzeitig sparen sie Strom und Räumlichkeiten, was sich direkt auf die Kostenstruktur auswirkt. Software- und Hardwarekosten fallen in Form von berechenbaren Monatsmieten an. Sprunginvestitionen in die EDV-Ausrüstung gehören damit der Vergangenheit an.

Vergleichbare ASP-Angebote gibt es auch von den Anbietern der Steuerberater-Software selbst, aber dort lassen sich in der Regel keine anderen Lösungen hosten. Für interdisziplinär arbeitende Steuerberater oder für Kanzleien, die ihre gesamte IT auslagern wollen, sind dies keine geeigneten Lösungen. Zudem sind sie signifikant teurer als das ComNet-ASP-Angebot.
Zur Sicherung des Datenverkehrs zwischen Rechenzentrum und Steuerberater-Kanzlei gehört zum ASP-Paket die selbst entwickelte Internet-Security-Lösung aixGate. Sie schützt durch eine Internet-Firewall das Kanzleinetz, durch eine E-Mail-Firewall die Postfächer vor Viren und Spam und durch eine sichere VPN-Verbindung die Kommunikation mit dem Rechenzentrum oder mit Zweigniederlassungen und externen Mitarbeitern. Innerhalb des Rechenzentrums sind alle notwendigen Sicherheitsmechanismen implementiert.

Der Betrieb von Software in Rechenzentren statt auf eigenen Rechnern wird aufgrund der Möglichkeiten, Ressourcen und Geld zu sparen, immer beliebter – die Begriffe Application Service Providing (ASP) oder Software as a Service (SaaS) sind einige der größten IT-Trendthemen. Für Steuerberater wird die IT durch ASP zu einer Ressource, die gewissermaßen „aus der Steckdose“ kommt und die sie nutzen können, ohne sich mit ihren technischen Details zu befassen. Mit dem ComNet-ASP-Angebot haben Kanzleien nun die Möglichkeit, die Branchensoftware zu wesentlich günstigeren Bedingungen im bequemen SaaS-Modus zu nutzen. Sie profitieren von mehr Service-Leistungen zu geringeren Kosten. So landen beispielsweise Service-Anrufe direkt bei einem Techniker und nicht in einem Call-Center.

Würselen, im Januar 2015. Die ComNet GmbH, Würselen, präsentiert zum Anfang des Jahres 2015 ein echtes kleines Wunderwerk – den ComNet Mini-PC. Der ComNet Mini-PC ist ein energieeffizienter, voll funktionstüchtiger PC, der nicht nur zu Ihren Leistungsanforderungen passt, sondern auch auf Ihre Handfläche. Er versteckt sich mit 12 x 12 x 4 cm, wo immer Sie ihn nicht sehen wollen. Und dort macht er keinen Mucks – er arbeitet nahezu geräuschlos. Und wenn er doch sichtbar ist: Auch als Design-Accessoire macht er eine gute Figur.
Gar nicht mini ist der ComNet Mini-PC bei der Leistung: Ein i5 Prozessor (optional i3 oder Celeron), bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher, eine schnelle SSD-Festplatte und alle notwendigen Schnittstellen inklusive zweier Full-HD-Monitorschnittstellen verschwinden in seinem Miniatur-Gehäuse und machen den Zwerg zum lüfterlosen Leistungsriesen.
Wiederum mini ist der Preis. Das Power-Nichts gibt es ab sofort zum Aktionspreis bereits ab 339 Euro zzgl MwSt. Riesig sind die Service-Optionen: Mit bis 36 Monate Vor-Ort-Hardware-Garantie können Sie die Verfügbarkeit des ComNet Mini-PC absichern.
Von der Set-Top-Box bis zur Videoüberwachung, vom Home-Entertainment-System bis zu Digital Signage – für den ComNet Mini-PC muss man keine Anwendungsmöglichkeit suchen, man muss nur eine auswählen.

Technische Daten im Überblick
Basistechnik

  • Original Intel Mainboard mit integrierter Netzwerkkarte (10/100/1000 TP) und Soundkarte (Intel High Definition Audio 7.1), 2x Mini PCI Express Slot, 4x USB 3.0 (2x vorne, 2x hinten) und 2 Slots für bis 16 GByte DDR3 RAM
  • Intel HD Graphics 4000 mit 2x HDMI Ausgang

CPUs

  • Intel Celaron Prozessor 2,133 GHz
  • Intel Core i3 Prozessor 1,7 GHz
  • Intel Core I5 Prozessor 1,7 GHz

Arbeitsspeicher

  • 4096 MB Hauptspeicher (DDR3-1600/1333/1200)
  • 8192 MB Hauptspeicher (DDR3-1600/1333/1200)
  • 16384 MB Hauptspeicher (DDR3-1600/1333/1200)

Festplatte

  • 60 GByte mSATA SSD Solid State Disk Laufwerk
  • 120 GByte mSATA SSD Solid State Disk Laufwerk
  • 240 GByte mSATA SSD Solid State Disk Laufwerk
  • 480 GByte mSATA SSD Solid State Disk Laufwerk
  • 1 TByte mSATA SSD Solid State Disk Laufwerk

Gehäuse, Netzteil & Montage

  • 4×4″ Mini-Gehäuse (BxTxH 116x112x39 mm) mit externem 65 Watt Netzteil (Geräuschlos ohne Lüfter) mit VESA Halterung zur rückseitigen Montage auf den Bildschirm

Sonstiges

  • ComNet Mouse-Pad
  • ComNet Archivbox für Systemdokumente

Optionen & Zubehör

  • ComNet 21,5″ TFT-Display inkl. Lautsprecher
  • ComNet 23,6″ TFT-Display inkl. Lautsprecher
  • HDMI Anschlußkabel 2 Meter
  • HDMI Anschlußkabel 5 Meter
  • HDMI -> DVI Adapter
  • Cherry Tastatur & ComNet optical WheelMouse
  • Logitech cordless Desktop (kabellose Tastatur & Mouse)
  • Microsoft Windows 7 Professional 64bit (D) OEM/SystemBuilder
  • Microsoft Windows 7 Professional 32bit (D) OEM/SystemBuilder
  • Microsoft Windows XP Professional (D) OEM/SystemBuilder
  • 24 Monate Gewährleistung, optional 36 Monate Vor-Ort Garantie
  • 36 Monate Vor-Ort Hardware-Garantie

Würselen, im März 2015: Die ComNet GmbH, Würselen, präsentiert das erste Fully-Rugged Outdoor-Notebook „Solidbook IP65“. Neben den nach wie vor aktuellen Semi-Rugged Varianten SolidBook 6 (14,1“ Bildschirmdiagonale) und SolidBook 7 (15,6“ Bildschirmdiagonale) erschließt ComNet mit dem SolidBook IP65 (13,3“ Bildschirmdiagonale) zusätzlich völlig neue Marktsegmente. Das ultrarobuste SolidBook IP65 wurde speziell für extrem raue Umgebungsbedingungen entwickelt. Es arbeitet überall dort, wo andere schon aufgeben. Ob zu Land in der Luft oder zur See, in sengender Hitze oder in eisiger Kälte.

Das Notebook ist zertifiziert nach IP 65 und ist somit staubdicht, verfügt über einen vollständigen Schutz gegen Berührung und ist geschützt gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel.
Zusätzlich erfüllt es die US-amerikanischen Militärnormen MIL-STD-461F und MIL-STD 810G. Dies bedeutet, es ist geschützt gegen Schocks durch Geschützfeuer, Mechanische Schocks, Vibrationen, Regen, Sand und Staub, Explosive Atmosphäre, Frost und Tau, Ätzende Atmosphäre, Solare Einstrahlung (Sonnenschein) und Salznebel. Es trotzt den widrigen Umständen, wie etwa Luftdruckschwankungen, während eines Hubschrauberfluges und besitzt zudem EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) und ist somit auch für den Einsatz im militärischen Bereich bestens geeignet.

Das Solidbook IP65 ist mit einem speziell für mobile Geräte entwickelten Intel Mobile Prozessor Core i7 bis 3,2 GHz, einer schnellen 250 GB SSD, 8 GByte Arbeitsspeicher (auf Wunsch bis 16 GB aufrüstbar) und einem sonnenlichttauglichen 13,3″TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Für gestochen scharfe Bilder, brillante Farben und wirklichkeitsgetreue Audio- und Videowiedergabe sorgt der im Prozessor integrierte Intel HD 4000 Grafikchip. Zudem besitzt es Bluetooth 4.0, W-LAN (802.11 a/b/g/n), Gigabit Ethernet, einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports. Eine VGA- und eine serielle Schnittstelle sorgen für ausreichende Anschlussmöglichkeiten von Peripheriegeräten. Das Solidbook IP65 vereint alle technischen Merkmale eines vergleichbaren Office-Notebooks mit den Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich.

Darüber hinaus lässt sich das Notebook für den „Draußen-Einsatz“ mit LTE oder UMTS und GPS ausstatten und ist damit ideal für die Nutzung mobiler Anwendungen mit Lokalisierungsfunktionen geeignet. Externe Medien werden vom DVD-Laufwerk und –Rekorder aufgenommen.

Das Solidbook IP65 ist immer der ideale Wegbegleiter für alle, die beruflich oder privat im Außeneinsatz sind und ein nahezu unzerstörbares Notebook benötigen. Ob am Bau, im Wald, im Feld, im Gebirge oder im Rettungseinsatz – die mobile Datenverarbeitung und der mobile Zugriff auf das Internet sind unerlässlich geworden für Rettungsdienste, Polizei, Förster, Ingenieure und viele andere Berufe. Dort, wo normale Notebooks aufgrund von Spritzwasser, Vibrationen, Stößen oder gar Stürzen schnell an ihre Grenzen stoßen, trumpft das Solidbook IP65 genau wie seine Geschwister- und Vorgängerversionen richtig auf.

Das Solidbook IP65 kostet je nach Ausstattung ab 4.995 EUR zzgl. MwSt.

Technische Daten Solidbook IP65:

  • Intel Mobile Prozessor Core i7, 3667U 3rd Generation, 2,0-3,2 GHz, 4MB Cache, 2 Cores, 4 Threads
  • 13,3″ (33,8 cm) resistives Touch-Display, 4:3, non Glare (nicht spiegelnd), mit LED Hintergrund-Beleuchtung, 1.024 x 768 (XGA), 600 cd/m² (im Sonnenlicht lesbar)
  • 8192 MB Hauptspeicher DDR3, 1600 MHz (max. 16384 MB)
  • 250 GB SSD Solid State Disk
  • Integrierter, speziell verriegelter DVD+/-RW Brenner inkl. Brennsoftware
  • Intel HD 4000 Graphics im Prozessor integriert
  • für gestochen scharfe Bilder, brillante Farben und wirklichkeitsgetreue Audio- und Videowiedergabe
  • Spritzwassergeschützte, beleuchtete Tastatur & TouchPad
  • 10/100/1000 Netzwerkkarte, Ethernet, RJ-45
  • Wireless LAN Netzwerkkarte 802.11 a/b/g/n bis 600 MBit/s, integriertes Bluetooth 4.0 Modul
  • Schnittstellen: ExpressCard Slot 34/54, 1x USB3.0, 2x USB2.0, VGA, RS 232 (seriell), LAN (RJ-45), Kopfhörer, Mikrofon
  • 2 interne Stereo Lautsprecher + internes Mikrofon
  • Netzteil und Smart Lithium Ionen Akku, 9 Zellen, 7.800mAh, Laufzeit bis zu 8 Stunden, optional bis zu 12 Stunden mit zweitem Akku 6 Zellen, 3.800mAh
  • Maße+Gewicht: BxTxH 306 x 294 x 58-65 mm, Gewicht 3,6 Kg inkl. Primär-Akku und SSD
  • Gehäusefarbe: schwarz/silber metallic
  • Betriebssystem: Microsoft Windows 7 Professional 64bit (D) OEM/SystemBuilder
  • 24 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 48h Fast Repair Service
  • Sicherheitsfeatures: Computrace Ready, Intel VPro, TPM1.2, Kensington Lock, Stealth Mode, Fingerprint Scanner, Quick Release HDD/SSD, Magnesium Gehäuse

Würselen, im Dezember 2014. Die ComNet GmbH, Würselen, präsentiert die siebte Generation der erfolgreichen Outdoor-Notebooks „Solidbook“. Auch wenn die Optik im Vergleich zum Solidbook V nahezu identisch geblieben ist, hat sich das Solidbook VII technisch jedoch stark verbessert. Das Solidbook VII tritt mit einem Intel Mobile Prozessor Core i5 der vierten Generation mit 2,5 GHz, 3MB Cache, einer schnellen 120 GB SSD, vier Gigabyte Arbeitsspeicher (auf Wunsch bis 16 GB aufrüstbar) und einem 15,6″ Full HD 1920 x 1080 TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Antireflexionsbeschichtung an. Für gestochen scharfe Bilder, brillante Farben und wirklichkeitsgetreue Audio- und Videowiedergabe sorgt der im Prozessor integrierte Intel HD 4000 Grafikchip.

Darüber hinaus lässt sich das Notebook für den „Draußen-Einsatz“ mit LTE oder UMTS und GPS ausstatten und ist damit ideal für die Nutzung mobiler Anwendungen mit Lokalisierungsfunktionen geeignet.

Geblieben sind die vielen bewährten technischen Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich: Durch das stoßgeschützte Magnesium-Gehäuse, das 20-mal stabiler ist als Kunststoff (MIL STD 810F-Standard), die Airbags für Display und Festplatte, eine spezielle Verriegelung des Laufwerks und Spritzwasserschutz für Tastatur und Touchpad ist das neue Solidbook wie seine Vorgänger und Geschwister für professionellen oder privaten Einsatz im Freien geeignet.
Sollte es dennoch zu einem Ausfall kommen, bietet ComNet standardmäßig 24 Monate lang einen 48 Stunden (2 Werktage) Fast Repair Service an, der auf einen 36 Monate 4 Stunden Express Repair Service erweiterbar ist.
Der Preis für das neue, bruch- und stoßsichere sowie spritzwassergeschützte Solidbook VII beginnt bei 1.879,- Euro zzgl. MwSt. inklusive Betriebssystem Microsoft Windows 7 Professional 64bit.

In der siebten Generation ist das Solidbook immer der ideale Wegbegleiter für alle, die beruflich oder privat im Außeneinsatz sind und ein Notebook benötigen. Ob am Bau, im Wald, im Feld, im Gebirge oder im Rettungseinsatz – die mobile Datenverarbeitung und der mobile Zugriff auf das Internet sind unerlässlich geworden für Rettungsdienste, Polizei, Förster, Ingenieure und viele weitere Berufe.

Dort, wo normale Notebooks aufgrund von Spritzwasser, Vibrationen, Stößen oder gar Stürzen schnell an ihre Grenzen stoßen, trumpft das Solidbook VII genau wie seine Geschwister- und Vorgängerversionen richtig auf. Es vereint alle technischen Merkmale eines vergleichbaren Office-Notebooks mit den Sicherheitsfunktionen für die rauen Einsatzbedingungen im Outdoor-Bereich.

An Ausstattung bringt das Solidbook VII alles mit, was der mobile Arbeiter unterwegs benötigt: ein speziell für mobile Geräte entwickelter Intel i5 Prozessor der vierten Generation mit 2,5 GHz, 3MB Cache und integriertem Grafikchip, 4 bis 8 GB Arbeitsspeicher auf zwei DDR3-Steckplätzen und eine schnelle 120 GB Solid State Disk (SSD) mit ca. 500 MB/sec. Lese- und Schreibzugriff. Bluetooth 4.0, zwei USB-3.0- und ein USB-2.0-Port, eine HDMI-, eine RJ-45 LAN- und eine serielle Schnittstelle sorgen für ausreichende Anschlussmöglichkeiten von Peripheriegeräten.

Erweiterte Funktionalitäten lassen sich über einen ExpressCard-Slot ergänzen. Netzwerktechnisch bringt das Solidbook VII eingebautes Wireless LAN (600 Mbit), Ethernet (10/100/1000 Mbit) und einen Modemanschluss mit. Für den mobilen Internetzugang sorgen ein optionales LTE-Modul inkl. UMTS und ein GPS-Modul (nicht parallel nutzbar). Externe Medien werden von DVD-Laufwerk und -Rekorder, SmartCard-Reader und SDXC-Cardreader aufgenommen.

Das Solidbook VII kostet je nach Ausstattung zwischen 1.879 € und 2.865 EUR zzgl. MwSt.

Technische Daten Solidbook VII:

  • Intel Mobile Prozessor Core i5, 4th Generation, 2,5 GHz, 3MB Cache, 2 Cores, 4 Threads
  • 15,6″ (39,6 cm) 16:9 non Glare TFT-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, 1.920×1.080, 300 cd/m²
  • 4096 MB Hauptspeicher DDR3 (max. 16384 MB)
  • Intel HD 4000 Graphics im Prozessor integriert
  • 120 GB SSD Solid State Disk (ca. 500 MB/sec. lesen und schreiben)
  • integrierter DVD+/-RW-Brenner inkl. Brennsoftware
  • 10/100/1000 Netzwerkkarte, Ethernet, RJ-45
  • Wireless-LAN-Netzwerkkarte 802.11 a/b/g/n bis 600 MBit/s, integriertes Bluetooth 4.0 Modul
  • SmartCard-Reader und SDXC-Cardreader
  • ExpressCard-Slot 34/54, 2*USB3.0, 1*USB2.0, HDMI, RS 232 (seriell), LAN (RJ-45), Kopfhörer, Mikrofon
  • LTE-Modul inkl. UMTS und GPS-Modul (nicht parallel nutzbar)
  • 2 interne Stereo-Lautsprecher + internes Mikrofon
  • eingebaute WebCam
  • Netzteil und Smart Lithium Ionen Akku, 9 Zellen, Laufzeit bis zu 7,5h
  • BxTxH 370 x 276 x 37,5 mm, Gewicht 3,0 kg inkl. Akku und SSD
  • Microsoft Windows 7 Professional 64bit (D) OEM/SystemBuilder
  • Optional Microsoft Windows 8.1 Professional 64bit (D) OEM/SystemBuilder (anstelle Windows 7 Pro 64bit)
  • 24 Monate Bring-In Garantie (Akku 6 Monate) mit 48h Repair Service